Los ist verkauft

Los 92 | Conrad Felixmüller | Die Handarbeit (Nähende: Frau von Katte)

Taxe
20.000 - 30.000 €
Ergebnis
29.040 €

Sie wollen ein Objekt von Conrad Felixmüller verkaufen?
Objektbewertung
Experten

Möchten Sie Conrad Felixmüller kaufen und zukünftig Angebote erhalten?
Newsletter & Suchkartei
Auktionsergebnisse zu: Conrad Felixmüller
FELIXMÜLLER, CONRAD
1897 Dresden - 1977 Berlin

Titel: Die Handarbeit (Nähende: Frau von Katte).
Datierung: 1937.
Technik: Öl auf Leinwand.
Maße: 60,5 x 45,5cm.
Bezeichnung: Signiert und datiert oben rechts: C. Felixmüller 37.
Rahmen/Sockel: Modellrahmen.

Provenienz:
- Frau Mo von Haugk, Leipzig (Auftragsarbeit)
- Hamburger Tierschutzverein
- Privatsammlung Niedersachsen

Ausstellungen:
- Thüringer Museum, Eisenach 1967, Kat. Nr. 25

Literatur:
- Spielmann, Heinz (Hrsg.): Conrad Felixmüller - Monographie und Werkverzeichnis der Gemälde, Köln 1996, WVZ.-Nr. 716, Abb.

- Spätwerk des Künstlers, in dem er zu einem sachlich-realistischen Malstil findet
- Erstmals auf dem Kunstmarkt angeboten
- Überzeugendes Werk mit einem leuchtenden Kolorit und delikatem Lichtspiel

Conrad Felixmüllers künstlerische Anfänge sind dem Expressionismus verpflichtet. Siebzehn Jahre nach Ernst Ludwig Kirchner im Jahr 1897 in Dresden geboren, gehört er der Nachfolgegeneration der Brücke-Expressionisten an. Bereits in jungen Jahren findet Felixmüller in der Porträtmalerei einen thematischen Schwerpunkt, den er zeit seines Lebens intensiv verfolgt. Häufig werden Familienmitglieder und Freunde porträtiert, anfangs in expressiv-kubistischem Stil.
Ab Mitte der 1920er Jahre vollzieht der Maler einen Stilwandel und wendet sich mehr einem beschreibenden Realismus zu, der die expressiv-kubistische Zerlegung der Formen zunehmend hinter sich lässt, auf Zustimmung beim Publikum stößt und mit verschiedenen Kunstpreisen gewürdigt wird. Dennoch diffamieren ihn die Nationalsozialisten, wie viele andere Künstler seiner Zeit, nicht zuletzt infolge des revolutionären gesellschaftspolitischen Gedankenguts des Malers während seiner Anfangsphase. In der Folge werden 151 seiner Arbeiten, die sich in deutschen Museen befinden, 1933 beschlagnahmt. Felixmüller sucht nun verstärkt seine Themen im persönlichen Bereich, verfolgt weiterhin die Porträtmalerei und malt Familienmitglieder, Sammler sowie Förderer.
Das Bildnis der Frau von Katte zeigt die Dargestellte in bürgerlichem Ambiente bei einer Näharbeit. Es überzeugt durch ein leuchtendes Kolorit, in dem expressionistisches Farbempfinden nachklingt, üppigen, ornamentalen Dekor sowie ein delikates Spiel mit dem Licht. Beauftragt wird es von Mo von Haugk, deren Familie zum Kreis der Förderer des Künstlers gehört und die ihm Porträtaufträge während seiner Verfolgung durch die Nationalsozialisten verschafft. Auch Mo selber sitzt ihm Modell.
Von 1949 bis 1962 hat Conrad Felixmüller eine Professur an der Martin-Luther-Universität in Halle inne. Er stirbt 1977 in West-Berlin.

Ansprechpartner:
Johann Herkenhöner
Modern, Post War & Contemporary Art
+49 221 92 58 62 304

Los ausdrucken
| Los empfehlen
|

Bedingungen



Folgerechtabgabe
1

Differenzbesteuerung, MwSt. enthalten, gem. § 25a UStG nicht ausweisbar, nicht erstattbar

32% Aufgeld auf den Zuschlagspreis


Inventar Nummer: 73585-2

Verwandte Werke in der Auktion
Conrad Felixmüller   Deutschland   Neue Sachlichkeit   Expressionismus   Moderne Kunst   Unikate   1930er   Alltag   Gemälde   Öl   Frau  


Voraussichtliche Versandkosten für dieses Lot:
Deutschland: 50,00 Euro inkl. 7,98 Euro MwSt
EU: 95,00 Euro inkl. 15,17 Euro MwSt
Weltweit: 160,00 Euro inkl. 25,55 Euro MwSt
zzgl. Versandversicherung