Thonet- Sammlung Thillmann
Thonet- Sammlung Thillmann | Auktion: 22.01.2019 | Vorbesichtigung: 14.01.2019 - 21.01.2019

Los beendet

Los 162

Taxe
1.500 - 1.800 €
Ergebnis
Unverkauft

Sie wollen ein ähnliches Objekt verkaufen?
Objektbewertung
Experten

Sie möchten zukünftig Angebote zu Wiener Konkurrent erhalten?
Newsletter
Auktionsergebnisse zu: Wiener Konkurrent
FAUTEUIL NR.3.
Wiener Konkurrent. 1855 - 1862. Entwurf Michael Thonet/ Peter Hubert Desvignes.

Buchenholz, massiv und schichtverleimt, Geflecht. 101x55x66,5cm. Ohne Stempel und Marken.

Der Hersteller dieses Fauteuils Nr. 3 ist nicht identisch mit dem der Nr.7 (Los 163). Die Vorderbeine haben einen anderen Schwung, er sieht einem Thonet wesentlich ''ähnlicher'' als Fauteuil Nr. 7. Die Armlehnen sind an die Rückenlehne angeschäftet, so, als ob sie aus der Rückenlehne herauswachsen; ähnlich wie bei dem 1851er Weltausstellungsfauteuil.
Die Anzahl der Schichten lässt sich nicht exakt bestimmen.
Die Verbindung der Hinterbeine mit dem Sitzring ist ähnlich wie bei Thonet: Es wird an der Innenseite des Sitzrings nochmals ein Holzklötzchen aufgelegt, um die Verbindung zu verstärken.

Sitzrahmen: Aus vier Teilen zusammengesetzter, überplatteter Sitzrahmen mit innen liegender Flechtnut.
Hinterbeine/Rücken: Hinterbeine massiv, V-förmig an die Rückenlehne angeschäftet und vorne abgedeckt, mehrschichtige Rückenlehne.
Fußring: ohne Fußring
Rücken: 4-schichtiges Medaillon, Flechtnut gefüllt
Armlehnen: 6-schichtige Armlehnen, mit jeweils einer Schraube von hinten befestigt.
Los ausdrucken
| Los empfehlen
|

Bedingungen



Differenzbesteuerung, MwSt. enthalten, gem. § 25a UStG nicht ausweisbar, nicht erstattbar

29,00 % Aufgeld auf den Zuschlagspreis


Schlagworte
Wiener Konkurrent   Möbel