Navigationicon
AGB
Modern, Post War & Contemporary
Modern, Post War & Contemporary | Auktion: 29.05.2019 | Vorbesichtigung: 24.05.2019 - 27.05.2019

Los ist verkauft

Los 154

Aufrufzeit
Los ist verkauft

Taxe

4.000 - 6.000 €

Zuschlag
4.300,00 €

Sie wollen ein ähnliches Objekt verkaufen?
Objektbewertung
Experten

Sie möchten zukünftig Angebote zu IGBO, Nigeria erhalten?
Newsletter
IGBO, Nigeria. Mädchen-Maske.

Holz, mit geschnitzten Verzierungen und Naturfarben gefasst. 50 x 32 x 19cm. Auf Metallständer montiert (ca. 40 x 13,5 x 19cm; Gesamthöhe ca. 63cm).

Provenienz:
- Galerie Simonis, Düsseldorf, um 1985
- Sammlung Gerhard F. Reinz, Köln

Literatur:
- Schaedler, Karl-Ferdinand: Masken der Welt, München 1999, S. 95


Informationen zur Sammlung Gerhard F. Reinz:


https://www.van-ham.com/fileadmin/Redaktion/Auktionen/Katalog_PDF/Informationen_zur_Sammlung_Gerhard_F_Reinz.pdf




Unter der Vielzahl der Masken bei den Igbo in Nigeria sind die Stücke unverwechselbar, die den Geist eines schönen "Mädchens" versinnbildlichen. Die fein reliefartig geschnitzten Gesichtszüge mit deutlicher Narbentätowierung werden von sensibler Bemalung in Weiß oder Rot unterstrichen. Die weiße Gesichtsfarbe zeigt zudem nachdrücklich, daß hier ein Geistwesen gemeint ist. Auch die auffällige Frisur, die mit Steckkämmen und allerlei Zierden kunstvoll aufgebaut ist, betont das Sinnbild jugendlich-weiblicher Schönheit. Die von den Igbo "Agbogho mmwo" genannte Maske wurde einmal im Jahr während des Festes "Der Ruhm der Mädchen" getanzt, mit dem gleichzeitig auch der schützende Geist des jeweiligen Dorfes und die Verbindung zu den Ahnen geehrt wurde.

Los ausdrucken
| Los empfehlen
|

Bedingungen



Differenzbesteuerung, MwSt. enthalten, gem. § 25a UStG nicht ausweisbar, nicht erstattbar

29,00 % Aufgeld auf den Zuschlagspreis


Schlagworte
Objekte   Kopf   Objekt   Holz   Maske  

Auktionsergebnisse zu: Objekte

Weitere Lose zeigen