Navigationicon
AGB
Thonet- Sammlung Thillmann
Thonet- Sammlung Thillmann | Auktion: 22.01.2019 | Vorbesichtigung: 14.01.2019 - 21.01.2019

Los beendet

Los 161

Aufrufzeit
22.01.2019 - ca.16:40 Uhr

Taxe

3.500 - 4.000 €

Zuschlag
Unverkauft

Sie wollen ein ähnliches Objekt verkaufen?
Objektbewertung
Experten

Sie möchten zukünftig Angebote zu Wiener Konkurrent erhalten?
Newsletter
KANAPEE.
Wiener Konkurrent. Um 1860. Entwurf unbekannt.

Buchenholz, massiv und schichtverleimt, Geflecht. 95x140x65cm. Ohne Stempel und Marken.

Dieses Kanapee ist kein Nachbau eines Modells von Thonet, sondern ein eigenständiger Entwurf eines der frühen Konkurrenten. Da es noch keinen Fußring hat, kann man von einer Produktionszeit um 1860 ausgehen. Die Konkurrenten werden vermutlich zu der etwa gleichen Zeit diese entscheidende Verbesserung eingeführt haben.
Dieses Kanapee ähnelt am ehesten noch dem Thonetschen Kanapee Nr. 7, doch läßt sich dieses erst 1895 erstmals nachweisen, kann also kein Vorbild für das hier vorliegende gewesen sein.
Im Museum Boppard befindet sich ebenfalls noch ein Schichtholz Kanapee mit drei ovalen Medaillons, ebenfalls ohne Fußring. Es ist allerdings ein weit weniger elegantes Möbel, da es keinen durchlaufenden Rücklehnbogen hat: die drei Medaillons sind jeweils in einen separaten Rahmen eingebaut, so dass es aussieht, als habe man drei Sessel oder Fauteuils Nr. 11 nebeneinandergestellt.
Los ausdrucken
| Los empfehlen
|

Bedingungen



Differenzbesteuerung, MwSt. enthalten, gem. § 25a UStG nicht ausweisbar, nicht erstattbar

29,00 % Aufgeld auf den Zuschlagspreis


Schlagworte
Wiener Konkurrent   Möbel  

Auktionsergebnisse zu: Wiener Konkurrent

Weitere Lose zeigen