Navigationicon
AGB
Modern, Post War & Contemporary
Modern, Post War & Contemporary | Auktion: 29.05.2019 | Vorbesichtigung: 24.05.2019 - 27.05.2019

Los ist verkauft

Los 152

Aufrufzeit
Los ist verkauft

Taxe

300 - 500 €

Zuschlag
300,00 €

Sie wollen ein ähnliches Objekt verkaufen?
Objektbewertung
Experten

Sie möchten zukünftig Angebote zu MAMBILA, Nigeria erhalten?
Newsletter
MAMBILA, Nigeria. Hackengeld.

Eisen, korrodiert. 64 x 22 x ca. 0,5cm. Mit Standhalterung (25 x 12,5 x 13cm).

Provenienz:
- Galerie Simonis, Düsseldorf
- Sammlung Gerhard F. Reinz, Köln


Informationen zur Sammlung Gerhard F. Reinz:


https://www.van-ham.com/fileadmin/Redaktion/Auktionen/Katalog_PDF/Informationen_zur_Sammlung_Gerhard_F_Reinz.pdf




Bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts waren in vielen Teilen Afrikas südlich der Sahara traditionelle, vormünzliche Zahlungsmittel im Umlauf. Hierzu zählte auch dieses wegen seiner Form sogenannte Hackengeld der Mambila, einer kleinen Volksgruppe im Nordosten Nigerias. Theoretisch hätte diese sehr dekorative Form des eisernen Barrengelds durch Umformung des oberen Teils in der Landwirtschaft als Hacke gebraucht werden können. Grundsätzlich wurde Eisen als wertvolles und begehrtes Material in vielen Formen als Zahlungsmittel genutzt: Hacken sind bei den Ackerbau treibenden Völkern Afrikas das wichtigste Arbeitsgerät; so verwundert es nicht, daß diese Form auch als "Währung" galt.

Los ausdrucken
| Los empfehlen
|

Bedingungen



Differenzbesteuerung, MwSt. enthalten, gem. § 25a UStG nicht ausweisbar, nicht erstattbar

29,00 % Aufgeld auf den Zuschlagspreis


Schlagworte
Objekte   Afrika   Objekt   Eisen   Tribal Art  

Auktionsergebnisse zu: Objekte

Weitere Lose zeigen