Fine Art
Fine Art | Auktion: 28.05.2020 | Vorbesichtigung: 22.05.2020 - 25.05.2020

Los ist verkauft

Los 1543

Taxe
12.000 - 16.000 €
Ergebnis
11.000,00 €

Sie wollen ein Objekt von Simon Jacobsz. Vlieger verkaufen?
Objektbewertung
Experten

Möchten Sie Simon Jacobsz. Vlieger kaufen und zukünftig Angebote erhalten?
Newsletter
Auktionsergebnisse zu: Simon Jacobsz. Vlieger
VLIEGER, SIMON JACOBSZ.
1600 Rotterdam - 1653 Weesp

Titel: Schiffbruch in stürmischer See.
Technik: Öl auf Holz.
Maße: 27,5 x 40,5cm.
Bezeichnung: Signiert unten links: S. de Vlieger.
Rahmen/Sockel: Rahmen.

Literatur:
- K.J. Müllenmeister: Meer und Land im Licht des 17. Jahrhunderts, Bremen 1973, S. 46 mit Abb.;
- H.-J. Raupp (Hrsg.): Niederländische Malerei des 17. Jahrhunderts der SØR Rusche-Sammlung, vol. 3, Landschaften und Seestücke, Münster/Hamburg/London 2001, S. 286-289, Nr. 76 mit Abb.

Provenienz:
- Privatsammlung Rom;
- Kunsthandel Silvano Lodi, München 1971;
- Privatsammlung Schweiz;
- Auktion Lempertz, Köln, 23.11.1978, Lot 287, dort erworben.

"Die Szenerie gleicht einem Albtraum. Starr und unbeweglich ragen im tobenden Chaos der Wellen mittig zwei Felsen turmartig empor. Für ein Schiff war das Aufeinandertreffen mit diesen Klippenausläufern schicksalsentscheidend. Der ehemals stolze Dreimaster versinkt in den vom Wind hochgepeitschten Wassermassen. Die Reste der zerfetzten Segel zeugen von den Gewalten, denen das Schiff und seine Besatzung ausgesetzt sind.
Der Überseefrachter segelte unter niederländischer Flagge. Bis zu 1000 Tonnen konnten solche Schiffe über die Ozeane befördern. Der Handel rund um den Globus mit kostbarer Ware aus fernen Ländern war die Grundlage der wirtschaftlich herausragenden Position Hollands im 17. Jahrhundert. Unmissverständlich weist de Vlieger aber auf die Risiken der lebensgefährlichen Schifffahrt hin. Ein einziger Sturm konnte den Untergang einer ganzen Handelsfirma bedeuten.
Auch Leiko Ikemuras Meereslandschaft erzählt nur scheinbar in ästhetisch abstrahierender Formensprache von der blauen Farbwelt des Ozeans. Bei flüchtiger Betrachtung glaubt man es lediglich mit einem, in der Tradition niederländischer Seestücke stehenden, kleinen Landschaftsbild zu tun zu haben. Niedrig ist die Horizontlinie angesetzt, subtil breiten sich die kräftigen Blaunuancen in den Bildraum aus und vermitteln dadurch das Gefühl von Ferne. Subtil ergänzt die Silhouette eines Schiffes die elegische Weite des Wassers. Erst bei genauerer Betrachtung erschließt sich der tragische Hintergrund der Szenerie. Auf leise, nahezu metaphorische Weise berichtet Ikemura anhand des gegen den Untergang ankämpfenden Schiffes von der schrecklichen Vergangenheit ihrer japanischen Heimat im 2. Weltkrieg.
Sowohl der niederländische Maler als auch die japanisch-schweizerische Künstlerin berichten von relevanten Ereignissen ihrer Heimatländer. Vordergründig nur wählen sie das Motiv des Seestücks, um dahinter wesentlich komplexere Geschichten zu erzählen: In beiden Gemälden steht das Wasser für die Gefahr der menschlichen Hybris."
Prof. Dr. Teresa Bischoff

Die Versteigerung der SØR Rusche Collection haben wir als Konzeptauktion zwischen altmeisterlichen Gemälden und Werken zeitgenössischer Künstler entwickelt.
Aufgebaut in Dialogpaare kommunizieren die Kunstwerke miteinander, wobei jedes Stück als einzelnes Los angeboten wird.
Das vorliegende Los korrespondiert mit Los Nr. 1542.
Los ausdrucken
| Los empfehlen
|

Bedingungen



Differenzbesteuerung, MwSt. enthalten, gem. § 25a UStG nicht ausweisbar, nicht erstattbar

29,00 % Aufgeld auf den Zuschlagspreis


Verwandte Werke in der Auktion
Simon Jacobsz. Vlieger   Niederlande   Norddeutsche Schule   17.Jh.   Originale   Küste   Gemälde   Marine  

Voraussichtliche Versandkosten für dieses Lot:
Deutschland: 50,00 Euro inkl. 7,98 Euro MwSt
EU: 95,00 Euro inkl. 15,17 Euro MwSt
Weltweit: 160,00 Euro inkl. 25,55 Euro MwSt
zzgl. Versandversicherung