Navigationicon
AGB
Thonet- Sammlung Thillmann
Thonet- Sammlung Thillmann | Auktion: 22.01.2019 | Vorbesichtigung: 14.01.2019 - 21.01.2019

Los ist verkauft

Los 19

Aufrufzeit
Los ist verkauft

Taxe

2.500 - 3.000 €

Zuschlag
3.000,00 €

Sie wollen ein ähnliches Objekt verkaufen?
Objektbewertung
Experten

Sie möchten zukünftig Angebote zu Gebrüder Thonet erhalten?
Newsletter
SESSEL NR. 1.
Gebrüder Thonet. Wien. 1856-1859. Entwurf Michael Thonet/Peter Hubert Desvignes.

Buchenholz, massiv gebogen und verleimt, Geflecht. 94,5x42,5x51,5cm. Prägestempel ''GB.THONET Wien''.

Ausstellung:
-MöbelDesign, Roentgen Thonet und die Moderne, Roentgen Museum Neuwied, 2011.

Literatur:
-Thillmann/Willscheid, ''MöbelDesign, Roentgen Thonet und die Moderne'', Ausstellungskatalog, Roentgen Museum Neuwied, 2011, S. 308, Abb. Nr. 66.
-W. Thillmann, ''Thonet: Experiment und Innovation, 1830 - 1939'', in: Hoyer, Eva Maria, (Hrsg.) ''Sitzen - Liegen - Schaukeln, Möbel von Thonet'', Grassi Museum für angewandte Kunst, Leipzig 2014, S. 191.
-W. Thillmann, ''Perfektes Design, Thonet Nr. 14'', Kerber, Bielefeld 2015, S. 40 Abb. Nr. 38, 39.

Vorbild für diesen Sessel Nr. 1 ist der ''geknotete'' Liechtensteiner, dessen Entwurf auf P.H. Desvignes zurückgeht. Bei diesem Modell handelt es sich um eine frühe Ausführung. Der Sitzring besteht aus drei einzelnen Schichten, die Hinterbeine sind bis auf die Höhe der Anschäftung des Lehneinsatzes geschlitzt, die äußere Schicht läuft im Rücklehnbogen weiter, die innere Schicht ist in die Rundung eingearbeitet. Der Lehneinsatz wiederum besteht aus zwei Schichten.
Los ausdrucken
| Los empfehlen
|

Bedingungen



Differenzbesteuerung, MwSt. enthalten, gem. § 25a UStG nicht ausweisbar, nicht erstattbar

29,00 % Aufgeld auf den Zuschlagspreis


Schlagworte
Gebrüder Thonet   Möbel  

Auktionsergebnisse zu: Gebrüder Thonet

Weitere Lose zeigen