Modern, Post War & Contemporary
Modern, Post War & Contemporary | Auktion: 27.11.2019 | Vorbesichtigung: 22.11.2019 - 25.11.2019

Los beendet

Los 257

Taxe
60.000 - 80.000 €
Ergebnis
unter Vorbehalt
Sie wollen ein ähnliches Objekt verkaufen?
Objektbewertung
Experten

Sie möchten zukünftig Angebote zu Otto Piene erhalten?
Newsletter
Auktionsergebnisse zu: Otto Piene
Piene, Otto
1928 Laasphe/Westfalen - 2014 Berlin

"Glow". 1957/86/92. Mischtechnik auf Schoellershammer (Trockenstempel). 72 x 102cm. Signiert und datiert oben rechts: piene(eingekreist) 57/86/92. Sowie betitelt oben links: "Glow". Rahmen. Im Rahmen beschrieben.

Provenienz:
- Privatsammlung Nordrhein-Westfalen

Das silberne Werk von Otto Piene ist ein wunderbares Beispiel für die Rasterbild-Gemälde des ZERO-Künstlers. Ein durch Rasterpunkte angedeuteter Kreis lenkt den Blick in die Bildmitte. Die Rasterpunkte sind immer wieder flächig unterbrochen und partiell schwarz gehöht, woraus sich eine vor dem Auge flimmernde Komposition ergibt. Das rhythmische, wellenförmige Muster resultiert in einem faszinierenden Zusammenspiel von Licht und Schatten sowie Zwei- und Dreidimensionalität. Bereits Mitte der fünfziger Jahre beginnt Piene, sich künstlerisch mit dem Element Licht auseinanderzusetzen. Pienes erste Rasterbilder entstehen 1957. Die Rasterbilder entstehen, indem der Künstler die Ölfarbe durch Rastersiebe auf die Leinwand drückt, die er durch das Herausschlagen von Löchern mit Hilfe von Locheisen herstellt. Je nachdem, welche Siebe verwendet werden, ergeben sich unterschiedlichste Strukturen auf dem monochromen Bildträger. Um den Bildraum in Schwingungen und Vibration zu versetzen, arbeitet der Künstler meist mit Farben, die besonders gut reflektieren, wie Weiß, Gelb, Silber und Gold.
"Die Reinheit des Lichts, die die reine Farbe schafft, die wiederum Ausdruck des reinen Lichts ist, erfasst den ganzen Menschen mit ihrem Kontinuum des Flutens, des rhythmischen Hin - und Herströmens zwischen Bild und Betrachter, das unter bestimmten formalen Bedingungen zum zwingenden Pulsschlag, zu einer totalen Vibration wird." (Zit. aus: Otto Piene, in The Times Supplement, London 1964, o.p.).
Die Datierungen gibt einen Hinweis auf den über die Jahre gestaffelten Entstehungsprozess des Werkes.

Los ausdrucken
| Los empfehlen
|

Bedingungen



Folgerechtabgabe
1

Differenzbesteuerung, MwSt. enthalten, gem. § 25a UStG nicht ausweisbar, nicht erstattbar

29,00 % Aufgeld auf den Zuschlagspreis