Los beendet

Los 131 | Helmut Kolle | Die Schauspielerin Rosa Valetti

Taxe
15.000 - 20.000 €
D
Ergebnis
Unverkauft
Sie wollen ein Objekt von Helmut Kolle verkaufen?
Objektbewertung
Experten

Möchten Sie Helmut Kolle kaufen und zukünftig Angebote erhalten?
Newsletter & Suchkartei
Auktionsergebnisse zu: Helmut Kolle
KOLLE, HELMUT
1899 Berlin - 1931 Chantilly/Frankreich

Titel: Die Schauspielerin Rosa Valetti.
Datierung: 1924/26.
Technik: Öl auf Leinwand.
Maße: 81 x 60cm.
Bezeichnung: Signiert oben links: Hügel.
Rahmen/Sockel: Rahmen.

Provenienz:
- Sammlung Joseph Breitbach, Paris
- Privatsammlung Nordrhein-Westfalen

Ausstellungen:
- Galerie Bing & Cie, Paris 1926
- Galerie Jacques Bonjean, Paris 1932
- Kunstverein Hamburg/Kestner Gesellschaft, Hannover/Städel Museum, Frankfurt a.M. 1952/1953
- Lenbachhaus, München 1995

Literatur:
- Chabert, Philipp: Helmut Kolle, 1899-1931, Catalogue raisonné de l'oeuvre peint, Paris 1981, WVZ.-Nr. 125

Helmut Kolle signierte seine frühen Gemälde mit dem Pseudonym "Helmut vom Hügel" bzw. "HvH.", um sie von seinen literarischen Werken abzugrenzen.

- Darstellung der deutschen Schauspielerin und Kabarettistin, die unteren anderem in Josef Sternbergs "Der blaue Engel" zu sehen war
- Typische Arbeit Kolles der 1920er Jahre mit pastosen Farbauftrag und skizzenhaften Umrisslinien
- Das Porträt zeigt Valetti als mondäne, selbstbewußte Großstädterin, die sie war

Der Berliner Helmut Kolle wurde nur 32 Jahre alt und starb zwei Jahre vor der Machtergreifung durch die Nazis in Chantilly bei Paris. Seine Werke wurden später in der Wanderausstellung "Entartete Kunst" vorgeführt und zum Teil vernichtet. In Deutschland geriet er fast in Vergessenheit, obwohl er zu Lebzeiten, auch durch seinen prominenten Lebenspartner Wilhelm Uhde, in der Kunstwelt vernetzt und geachtet war. Er pflegte, nach seinem Umzug nach Paris 1924, Kontakt zu Georges Braque, Henri Rousseau und Pablo Picasso, die seine Kunst ebenfalls schätzten.
Seit den 1990ern wird er wiederentdeckt und seine Werke finden sich in den Sammlungen der Pinakothek der Moderne, des Städel Museums in Frankfurt und den Kunstsammlungen Chemnitz. Schon in den 1930er Jahren sah man in ihm einen Frühvollendeten. Helmut Kolle signierte seine frühen Gemälde mit dem Pseudonym "Helmut vom Hügel" bzw. "HvH.", um sie von seinen literarischen Werken abzugrenzen.

Ansprechpartner/Ansprechpartnerin:
Hilke Hendriksen
Modern, Post War & Contemporary Art
+49 221 92 58 62 305

Los ausdrucken
| Los empfehlen
|

Hinweise zum Los


Differenzbesteuerung, MwSt. enthalten, gem. § 25a UStG nicht ausweisbar, nicht erstattbar

32% Aufgeld auf den Zuschlagspreis

Verwandte Werke in der Auktion
Helmut Kolle   Deutschland   Moderne Kunst   Unikate   1920er   Rahmen   Figur / Figuren   Gemälde   Öl   Frau  

Inventar Nummer: 76720-2