Modern, Post War & Contemporary
Modern, Post War & Contemporary | Auktion: 01.12.2021 | Vorbesichtigung: 26.11.2021 - 29.11.2021

Los ist verkauft

Los 115 | Rineke Dijkstra | Amy, The Krazyhouse, Liverpool, England, December 23, 2008

Taxe
10.000 - 15.000 €
Ergebnis
17.160 €

Sie wollen ein Objekt von Rineke Dijkstra verkaufen?
Objektbewertung
Experten

Möchten Sie Rineke Dijkstra kaufen und zukünftig Angebote erhalten?
Newsletter & Suchkartei
Auktionsergebnisse zu: Rineke Dijkstra
DIJKSTRA, RINEKE
1959 Sittard/Niederlande

Titel: Amy, The Krazyhouse, Liverpool, England, December 23, 2008.
Datierung: 2008/12.
Technik: Archival-Inkjet Print.
Darstellungsmaß: 96,5 x 75cm.
Blattmaß: 120 x 97,5cm.
Bezeichnung: Signiert und datiert verso auf dem Künstleraufkleber.
Exemplar: 5/10.
Rahmen: Rahmen. Im Rahmen beschrieben.

Der Arbeit stammt aus dem Jahr 2012.

Provenienz:
- Galerie Max Hetzler, Berlin (Aufkleber)
- Privatsammlung Baden-Württemberg

Ausstellungen:
- Galerie Max Hetzler, Berlin 2010
- Vgl. Museum of Modern Art, San Francisco 2012
- Vgl. Museum für Moderne Kunst, Frankfurt 2013
- Vgl. Stedelijk Museum, Amsterdam 2017
- Vgl. Sprengel Museum, Hannover 2018

Literatur:
- Vgl. Ausst.-Kat. Rineke Dijkstra. A Retrospective. Museum of Modern Art, San Francisco/Solomom Guggenheim Museum, New York, 2012, Coverbild
- Vgl. Ausst.-Kat. Rineke Dijkstra. The Krazy House. Frankfurt am Main 2013, Abb.
- Vgl. Photo Presse, Ausgabe September 2017, Abb. Nr. 030

Die Portraits der niederländischen Fotografin Rineke Dijkstra fordern die an perfekt inszenierte Menschen gewöhnten Betrachter heraus. Hierbei setzt die Fotografin jedoch nicht auf Provokation. Vielmehr schafft sie eine Verbindung zwischen den Dargestellten und den Betrachtenden, die uns teilweise schmunzeln lassen. Dijkstra hält in ihren seriellen Portraits, die immer eine einheitliche Bildsprache aufweisen, Jugendliche fest, die an der Schwelle vom Kind sein zum Erwachsenenalter stehen. Im Gegensatz zu den kommerziellen Arbeiten, die die Fotografin nach ihrem Studium in den 1980er Jahren schuf, gibt sie den Portraitierten für ihre Aufnahmen fast keine Regieanweisungen. "Was ich immer schwierig an Auftragsarbeiten fand", sagt Dijkstra, "war, dass sich die Leute extrem darüber bewusst waren, was sie zeigen wollen. Wenn sie sich zu viele Gedanken darüber machen, sind sie nicht mehr sie selbst. Ich wollte etwas festhalten das echt ist. Ich hatte immer das Gefühl, dass ich durch eine Wand muss." (Rineke Dijkstra, in: Vice Magazin, April 2017)
Die Künstlerin möchte bewusst keine von ihr kreierte Kunstform umsetzen, sondern die Gefühle, Unsicherheiten und Besonderheiten der Pubertät, jener Zeit der tiefgreifenden Veränderung des Lebens, festhalten. Dijkstra sucht Authentizität. Diese findet sie in den Jugendlichen, welche sie z.B. in der Schule oder in Nachtclubs fotografiert.
Dijkstra stellt in ihren Arbeiten ihr eigenes Interesse in den Hintergrund und schafft es, durch Empathie und Einfühlungsvermögen, den oft noch fragilen und im Wandel befindlichen Charakter der jungen Erwachsenen einzufangen.

Ansprechpartner:
Marion Scharmann
Modern, Post War & Contemporary Art
+49 221 92 58 62 303

Los ausdrucken
| Los empfehlen
|

Bedingungen



Folgerechtabgabe
1

Differenzbesteuerung, MwSt. enthalten, gem. § 25a UStG nicht ausweisbar, nicht erstattbar

32% Aufgeld auf den Zuschlagspreis


Los: 70686-2

Verwandte Werke in der Auktion
Rineke Dijkstra   Niederlande   Fotografie   Figurative Kunst   Nachkriegskunst   2000er   Frau   Fotografie   C-Print  


Voraussichtliche Versandkosten für dieses Lot:
Absprache nach der Auktion.