Los beendet

Los 543 | Gordon Matta-Clark | Conical Intersect (also called Etant d'art pour locataire, Quel Con, Quel Can, and Cal Can)

Taxe
25.000 - 45.000 €
D F
Ergebnis
Unverkauft
Sie wollen ein Objekt von Gordon Matta-Clark verkaufen?
Objektbewertung
Experten

Möchten Sie Gordon Matta-Clark kaufen und zukünftig Angebote erhalten?
Newsletter & Suchkartei
Auktionsergebnisse zu: Gordon Matta-Clark
MATTA-CLARK, GORDON
1943 - 1978 New York

Titel: Conical Intersect (also called Etant d'art pour locataire, Quel Con, Quel Can, and Cal Can).
Untertitel: 4-teilig.
Datierung: 1975.
Technik: Jeweils C-Print.
Darstellungsmaß: a: 31,5 x 47,5cm; b: 39 x 26,5cm; c: 32 x 48cm; d: 33 x 48,5cm.
Rahmen: Jeweils mit Rahmen (a: 47 x 62,5cm; b: 54 x 41,5cm; c: 47,5 x 63,5cm; d: 47,5 x 63,5cm).

Provenienz:
- Arthur A. Goldberg / Neuberger & Bermann, New York (Aufkleber)
- The New Museum, New York (Aufkleber)
- Holly Solomon Gallery, New York (Aufkleber)
- Christie's, New York, 04.05. 1995, Lot 269 (Aufkleber)
- Privatsammlung Nordrhein-Westfalen

Ausstellungen:
- KAI 10 | Arthena Foundation, Düsseldorf 2017
- KINDL-Zentrum für zeitgenössische Kunst, Berlin 2017/18

Literatur:
- Ausst.-Kat. KAI 10 | Arthena Foundation / KINDL-Zentrum für zeitgenössische Kunst, Düsseldorf/Berlin 2017/18, S. 74f., Abb. (Beigabe)

Der studierte Architekt Gordon Matta-Clark arbeitete nie in diesem Beruf, jedoch nutzte ihn für seine ephemeren, konzeptuellen Kunstwerke, die oft mit "Anarchitektur" umschrieben werden. Mit seinen Architekturinterventionen, den "Cuttings" zählt er zu den innovativsten Künstlern der 1970er Jahre.
Gordon Matta-Clarks "Conical Intersect" war ein konischer Schnitt, also eine gewundene, kegelartige Form, die er mit Sägen in zwei verfallene Pariser Gebäude aus dem 17. Jahrhundert schnitt. Die Auseinandersetzung mit runden Formen in Raumgefügen beschäftige Matta-Clark in mehreren Werken. Dieser konische Schnitt war inspiriert von Anthony McCalls Film "Line Describing a Cone".
Die beiden Gebäude, die der Künstler in diesem Werk miteinander in Beziehung setzte, standen vor dem Abriss, da sie wie viele andere in den Pariser Vierteln "Les Halles" und "Le Plateau Beaubourg" einer städtebaulichen Renovierung zum Opfer fielen, vor allem, um das damals umstrittenen Centre Georges Pompidou zu bauen.
Der massive Schnitt mit ca. 4 Metern Durchmesser ging bis zum 4. Stock und riss am Endpunkt ein Loch in eines der beiden Dächer. Hierdurch fiel Sonnenlicht, welches Form und Raum, die innere wie die äußere architektonische Struktur wunderbar in unterschiedliche Lichtstimmungen tauchte. Das in direkter Nachbarschaft entstehende Centre Georges Pompidou befand sich gerade im Bau und ist auch auf der hier vorgestellten 4-teiligen Fotoserie teilweise im Hintergrund zu sehen.
Der mit 35 Jahren jung verstorbene Künstler hinterlässt ein bahnbrechendes Oeuvre das anhand von Zeichnungen, Filmen und Fotoarbeiten spürbar gemacht wird.

Ansprechpartner/Ansprechpartnerin:
Marion Scharmann
Modern, Post War & Contemporary Art
+49 221 92 58 62 303

Los ausdrucken
| Los empfehlen
|

Hinweise zum Los


Differenzbesteuerung, MwSt. enthalten, gem. § 25a UStG nicht ausweisbar, nicht erstattbar

32% Aufgeld auf den Zuschlagspreis

Folgerechtabgabe
zzgl. Folgerechtabgabe von 1,5% auf den Hammerpreis bis zu 200.000 €


Inventar Nummer: 77533-4